Behindertensportgemeinschaft Bielefeld von 1946 e.V.
 
Verein für Gesundheits-, Breiten- und Leistungssport

BSG Bielefeld von 1946 e.V.
 

Unser Sportangebot:

 

- Rollstuhltischtennis

- Rollstuhlbasketball

- Rollstuhlbreitensport


Was ist Behindertensport?

Behindertensport ist Gesundheitssport.

Behindertensport ist Bewegungstherapie in der Gemeinschaft zur Stärkung verbliebener Körperfunktionen.

Behindertensport ist Bewegungstherapie zur Verbesserung des Herz-/Kreislaufsystems und des Stoffwechsels.

Behindertensport ist Bewegung, Spiel, Spaß. Er dient der Vorbeugung von Sekundarschäden.

Behindertensport dient zur Stabilisation und Stärkung des seelischen Gleichgewichtes.

Behindertensport kann auch Leistungssport sein.

Aktuell

 

 

06.07.2018

 

Der Bundespräsident verleiht unserem Gründer und ehemaligen 1. Vorsitzenden Günter Jesgarzewski das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

 

Überreicht wurde diese Auszeichnung in einem feierlichen Rahmen durch den Bielefelder Oberbürgermeister Pit Clausen.

 

 

 

FOTO: Thomas F. Starke/WESTFALEN-BLATT

Günter Jesgarzewski

 

Geboren am 28.02.1951

 

Günter Jesgarzewski, ehemals aktiver Fußballspieler bei Arminia Bielefeld, hatte 1973 an seinem 22. Geburtstag einen Autounfall und ist seitdem querschnittgelähmt. Während seiner Umschulung kommt er zum ersten Mal mit dem Rollstuhlsport in Kontakt und gründet 1977 mit einigen Gleichgesinnten die Rollstuhlsportgruppe der Behindertensportgemeinschaft Bielefeld mit den Sportarten Tischtennis, Basketball und Breitensport.

Eintritt in die BSG Bielefeld am 05.12.1977. Mitgliederzahlen ca. 200

Günter hat mit der Stadt und der Universität Bielefeld den Rollstuhlsport fest in Bielefeld integriert. Nur durch seine Bemühungen und seinen Einsatz ist dies gelungen. Sein Engagement war herausragend und die Ergebnisse waren richtungsweisend für andere Vereine. Durch das sehr gute Trainingsangebot, Günter stand selbst als Trainer zur Verfügung und konnte gute Trainer für die BSG gewinnen, kamen auch anderen Sportler und Sportlerinnen in die BSG. Einige Spieler und Spielerinnen wurden deshalb selbst zu Welt- und Europameister und zu Olympiasiegern/Olympiasiegerin. Viele Deutsche Meistertitel gingen an die BSG.

 

Im Jahre 1984 übernimmt er auch das Amt des ersten Vorsitzenden der BSG Bielefeld mit über 400 Mitgliedern und hat dieses bis August 2016 inne.

 

Des weiteren wurden unter seine Leitung folgende Abteilungen gegründet:

 

01.01.1987 Morbus Bechterew-Sportgruppe

01.01.1987 Morbus Parkinson-Sportgruppe

04.05.1987 Psychomotorikgruppe für Kinder

01.06.1987 Diabetiker-Sportgruppe

01.11.1987 Krebsnachsorge-Sportgruppe

22.08.1989 Gefäßsportgruppe

01.07.1990 Osteoporose und Herzsportgruppe

01.11.1994 Kinder und Jugendsport

01.07.1995 integrierter Familiensport als Pilotprojekt

 

Daneben ist Günter bis zu seinem Rücktritt vom internationalen Tischtennissport im Jahre 1988 als genialer Tischtennisspieler bekannt. Er war mehrfacher Deutscher Meister, Europa- und Weltmeister und 1988 Paralympicssieger in Seoul. Für diese sportlichen Erfolge erhielt er 1989 aus der Hand von Bundespräsident Richard von Weizsäcker das silberne Lorbeerblatt, die höchste sportliche Auszeichnung in Deutschland.

 

Seit 1981 ist Günter auch als hervorragender Organisator und Ausrichter von Tischtennisturnieren für Rollstuhlsportler im In- und Ausland bekannt. Drei Deutsche Meisterschaften, drei Weltranglistenturniere, zwei Best-of-Europe-Turniere, zahlreiche Deutschlandpokalturniere sowie unzählige Spieltage von der 1. Bundesliga bis zur Regionalliga wurden unter seiner Regie in Bielefeld durchgeführt.

 

In seiner Verantwortung waren bis zu 470 Mitglieder. Viele Übungsleiter und Praktikantinnen aus der hiesigen Weberschule (Ausbildung zur Gymnastiklehrerin) mussten koordiniert und betreut werden. Mit den Sportärzten wurden Termine vereinbart. Für die Eltern der behinderten Kinder war Günter stets Ansprechpartner.

 

Aus gesundheitlichen Gründen trat er 2016 aus den Vorstand zurück.

 

1977                      Gründung der Rollstuhlsportgruppe

1981, 1990, 1993    Deutsche Meisterschaften

1999, 2001, 2004    Weltranglistenturniere

 

1983   EM in Ingolstadt               Gold im Einzel

1986   WM in Australien               Gold im Einzel

1988   Paralympics Seoul            Gold im Team                  

 

Astrid Fröhlich, Ernst Weimann, Karl-Heinz Korbanek

 

 

Pressebericht.pdf
PDF-Dokument [3.1 MB]

24.05.2018

 

EU-Datenschutz-Grundverordnung

 

Die BSG Bielefeld e.V. verarbeitet in vielfacher Weise automatisiert personenbezogene Daten (z.B. im Rahmen der Vereinsverwaltung, der Organisation des Sportbetriebs, der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins). Um die Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes zu erfüllen, Datenschutzverstöße zu vermeiden und einen einheitlichen Umgang mit personenbezogenen Daten innerhalb des Vereins zu gewährleisten, gibt sich der Verein die nachfolgende Datenschutzordnung.

 

Datenschutzordnung BSG Bielefeld.pdf
PDF-Dokument [107.4 KB]